Home

Baden-Baden

Stadtrundgang

News BB

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur

Sehenswert

Stadtplan

Sport/Freizeit

Events

Theater

Casino

Thermen

Hotels

Hotels buchen

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Buch-Shop

Kleinanzeigen

e-Cards

Gästebuch

Awards

Archiv

Hilfe

Links

Impressum

Kontakt

 

 Anatomie der russischen Elite

Olga Kryschtanowskaja, Direktorin des Moskauer Instituts für angewandte Politik und Leiterin der Abteilung Eliteforschung am Institut für Soziologie der russischen Akademie der Wissenschaften, hat sich mit den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen im Zeitraum der Ära Breschnew bis zur Ära Putin in langjähriger Forschungsarbeit auseinander gesetzt und präsentiert den "Körperbau" der russischen Elite, indem sie fünf Regierungsperioden "seziert": den Regierungszustand zum Ende der Breschnew-Ära, die Regierung Michail Gorbatschows, die beiden Amtsperioden Boris Jelzins, sowie die erste Amtsperiode Wladimir Putins.

Nach der erläuternden Einführung zum Begriff Elite werden in klarer, verständlicher Art Tatbestände aufgenommen, analysiert und ausgewertet. Mit Schaubildern und Zahlen unterlegt, zeichnet sich das Bild der Veränderung der sozialistischen Sowjetunion mit ihrer strikten Nomenklatura in Richtung Liberalisierung ab. Erkennbar wird dabei, dass in Russland nicht erst während des Regimes der Kommunistischen Partei, sondern auch unter der Zarenherrschaft die Entwicklung einer starken Klasse von Eigentümern unmöglich gewesen ist.

Die Untersuchungen zur politischen Elite Russlands und zur Entwicklung einer Wirtschaftselite, der Business-Elite, die letztendlich zur Jahrtausendwende in den Oligarchien endete, spiegeln spannend ein Stück Zeitgeschichte wieder und verdeutlichen die letztendliche Konsequenz, dass der bürokratische Staat der Einflussnahme und damit der Bedrohung durch die Klasse der Privateigentümer Einhalt gebieten musste. Fazit Olga Kryschtanowskajas: "In den 15 Jahren der Reformen hat Russland zwei Schritte vorwärts zu Demokratie und Marktwirtschaft getan, und nun einen Schritt zurück."

Die "Anatomie der russischen Elite" ist bestens als solide Basis für eine konstruktiv-kritische Beobachtung der weiteren Entwicklung dieses "global players" geeignet. Derlei Unterfangen wird durch ein umfangreiches Personenregister gefördert, welches angereichert mit Lebensdaten der jeweiligen Angeführten das Buch abrundet.

Das Buch ist im
Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden


 

Anatomie der russischen Elite

Anatomie der russischen Elite
von Olga Kryschtanowskaja
Gebundene Ausgabe,
288 Seiten, Kiepenheuer & Witsch

Gleich bestellen


 Die 100 reichsten Russen

Die russische Ausgabe von FORBES veröffentlichte am 22. April 2005 zum zweiten Mal nach 2004 eine Übersicht der 100 reichsten Russen.

30 russische Milliardäre finden sich in der aktuellen Liste von FORBES RUSSIA, sechs weniger als im Jahr zuvor. Das Gesamtvermögen der "100 reichsten Russen" ist allerdings um vier Milliarden US-Dollar gestiegen und den Angaben zufolge 141 Milliarden US-Dollar.

Der reichste Russe der Liste 2005 ist Roman Abramovich mit einem Gesamtvermögen von 14,7 Milliarden US-Dollar. Michael Khodorkovsky, die Nummer 1 des Jahres 2004 mit einem Vermögen von 15,2 Milliarden US-Dollar verfügte steht jetzt an Nummer 21.

Die Nummer 100 ist Nikolai Bortsov mit 280 Millionen US-Dollar.

In der Liste finden sich auch 18  staatliche Repräsentanten: sieben Senatoren, sechs Abgeordnete der Duma, zwei aus Regionalparlamenten, zwei Präsidenten und einen Gouverneur. Das Durchschnittsalter der 100 reichsten Russen liegt bei 44 Jahren. Der jüngste reiche Russe, Andrei Melnichenko (1,6 Milliarden US-Dollar), ist gerade 33 Jahre alt geworden ist.

Elena Baturina, Ehefrau des Moskauer Bürgermeisters Juri Luschkov, war bereits im Jahr 2004 die einzige Frau auf der Liste. Sie ist im Vergleich zum Vorjahr (1,1 Milliarden US-Dollar) um 300 Millionen US-Dollar reicher geworden. (PR)

 

 

   Zurück zur Übersicht


© 2005 by WAEPART Baden-Baden. All rights reserved.